Kraftwerk 2.000 Tage unfallfrei

Im Kraftwerk Schkopau wurden mit Ablauf vom 16.01.2022 zweitausend Tage ohne Unfall mit Arbeitszeitausfall* erreicht.

Am Montag, 17.01.2021 wandten sich deshalb Geschäftsführer B. Bauerfeind und Prokurist S. Sauer an das Personal des Kraftwerks und der im Kraftwerk beschäftigten Partnerfirmen:

„Da dies der erste „Meilenstein“ in der jungen Geschichte der Saale Energie GmbH als alleiniger Eigentümer ist, sind wir alle, die zu diesem Unternehmen gehören, sehr glücklich über diesen Erfolg. Gleichzeitig fühlen wir uns noch mehr verpflichtet, intensiv an diesem Ziel – Keine Unfälle! Keine Kompromisse bei unserer Arbeitssicherheit! – weiterzuarbeiten. Es ist uns sehr wichtig, dass alle im Kraftwerk Schkopau tätigen Personen Tag für Tag sicher und gesund zu ihren Familien nach Hause zurückkehren.“

Der Arbeits- und Gesundheitsschutz nimmt seit jeher im Kraftwerk Schkopau eine bedeutende Rolle ein. Der Slogan „Wir tun alles dafür, das Kraftwerk so gesund wieder zu verlassen, wie wir es betreten haben“ ist nicht nur eine Floskel, sondern wird gelebt. Die dazu installierten Systeme und Vorschriften wurden erfolgreich auditiert und werden regelmäßig rezertifiziert.

Kraftwerksleiter A. Köhler: „Diese Leistung kann man nur erreichen, wenn der Arbeits- und Gesundheitsschutz fest im Bewusstsein jeder Mitarbeiterin und jedes Mitarbeiters verankert ist. Auf dieses Ergebnis können wir zu Recht stolz sein!“.

Hintergrund:

In die Statistik gehen neben den rund 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Kraftwerks selbst auch alle Beschäftigten der Partnerfirmen ein, die für das Kraftwerk bzw. im Kraftwerk tätig sind. Zwischen 50 und 90 Beschäftigte von Partnerfirmen arbeiten pro Tag im Kraftwerk. Während der regelmäßigen Revisionsstillstände erhöht sich diese Zahl auf bis zu 600 pro Tag.

*Definition meldepflichtiger Arbeitsunfall:  Arbeitsunfälle sind gegenüber der Berufsgenossenschaft meldepflichtig, wenn der oder die Betroffene als Folge des Unfalls mehr als drei Tage arbeitsunfähig oder gar tödlich verunglückt ist.